Schweinezucht und Rindermast

In verschiedenen Dörfern der Region wurden Frauenkooperationen in die Lage zu versetzt, Schweine- und Rindermast zu betreiben. Damit wird den betroffenen Menschen die Chance geboten, ihre Lebenssituation nachhaltig zu verbessern.

Veterinärassistenten der Regierung bildeten die eingebundenen Personen aus und sind für die tierärztliche Betreuung verantwortlich. Das Material für den Bau von Stallungen wurde zur Verfügung gestellt. Die Bauarbeiten übernahmen örtliche Unternehmen bzw. die Bewohner in Eigenregie. Als Erstausstattung wurden 10 Ferkel und 10 Kälbchen beschafft, die von Frauengruppen oder ausgewählten Familien unter Anleitung der Veterinärassistenten versorgt werden.

Weiterlesen

Mikrokredite

Die Gewährung von Mikrokrediten ist besonders in Entwicklungsländern ein bewährtes Mittel gegen Hunger und Armut. Menschen mit guten Geschäftsideen das benötigte Startkapital zu verschaffen, ist ein effektiver Ansatz, um deren Lebensbedingungen zu verbessern. Die Kreditnehmer sollen langfristig unabhängig werden und ihre Familien dauerhaft ernähren können. Kleinkredite bieten die Möglichkeit zur Eröffnung eines kleinen Gewerbes, der Gründung eines Handwerksbetriebes oder dem Ausbau der eigenen Landwirtschaft. Für die Kreditnehmer, in der Mehrzahl Frauen, ist diese finanzielle Starthilfe eine besonders große Chance, denn mittellose Personen erhalten von „normalen“ Banken meist kein Geld, und wenn, dann nur zu Wucherzinsen. Weiterlesen

Lehmöfen sparen Feuerholz

Hier präsentieren die Frauen stolz ihre Produkte

Mehr als 90% der Landbevölkerung in Malawi kocht auf offenem Feuer. Die traditionellen Drei-Steine-Feuerstellen verbrauchen große Mengen Brennholz und verursachen gesundheitsschädlichen Rauch. Alternativen zum Holzfeuer gibt es nicht. Öl, Gas und sogar Holzkohle sind bei einem Pro-Kopf-Einkommen unter einem Dollar am Tag für die Menschen unbezahlbar. Auf Kochfeuer kann allerdings nicht verzichtet werden, weil Speisen wie Bohnen oder Mais gekocht werden müssen, um Giftstoffe der rohen Pflanze zu entfernen oder gefährliche Krankheitserreger abzutöten. Also schlagen Frauen mehr Holz als nachwächst und irgendwann gibt es in der Umgebung der Dörfer keinen Wald mehr. Die Folgen für die Klimabilanz sind verheerend.  Weiterlesen